Nutzung und Nutzen von Vorgehensmodellen

Termin: 30./31. März 2006

Ort: IBM Forum, Hollerithstrasse 1,
81829 München

PDF-Version

 

 

Inhaltliche Ausrichtung

Seit vielen Jahren werden Vorgehensmodelle von verschiedenen Beteiligten entwickelt und eingeführt. Offen bleibt dabei aber immer wieder die Frage, ob und in welchem Umfang diese Modelle genutzt werden, und welchen tatsächlichen Nutzen sie bringen. Eine Messung dieser Faktoren wird häufig gefordert, hat sich aber als sehr schwierig herausgestellt und wird deshalb nur selten umgesetzt.

Ziel des Workshops 2006 der Fachgruppe "Vorgehensmodelle für die betriebliche Anwendungsentwicklung" WI-VM ist daher, dieses Thema näher zu untersuchen.

Darüber hinaus wird es noch eine Reihe Vorträge zu weiteren Themen der Nutzung von Vorgehensmodellen, insbesondere auch zum V-Modell XT, geben.

 

Vorläufiges Programm

Donnerstag, den 30.03.2006

09:30-10:00

Anmeldung, Eröffnung, Begrüßung der Teilnehmer
Dr. Ralf Kneuper
Hubert Biskup, IBM

 

V-Modell XT

10:00-10:50

Was bringt das V-Modell XT in den frühen Phasen an Mehrwert im Vergleich zu seinem Vorgänger?
Folie kann im Downloadbereich bezogen werden
Markus Reinhold, CoCOO, Kirchheim

10:50-11:40

Projektspezifische Anpassungen nach dem Tailoring des V-Modell XT durchführen
Marco Kuhrmann, Technische Universität München

12:00-12:50

Konventionsabbildung des Object Engineering Process zum V-Modell XT 1.2 (1,43 MB)
Markus Klink, oose.de, Hamburg

 

Vorgehensmodelle und Umfeld

14:00-14:30

Die zwei Kulturen - Kombination von IT Service Management und Anwendungsentwicklung
Matthias Kaulke, Kai Witte, Fourth Project Consulting GmbH, Wolfsburg

14:30-15:00

Planen, Steuern und Dokumentieren in Echtzeit - ein Praxisbericht zur integrierten Geschäftssteuerung
Günter Lorenz, Lorenz Software GmbH, Freising

15:00-15:30

Ein Ordnungsrahmen für das Vorgehen zum Management von Referenzmodellen
Oliver Thomas, Institut für Wirtschaftsinformatik am DFKI, Saarbrücken

16:00-16:30

Zertifizierung zum Usability Professional: Ein Beitrag zur Qualität des Personals in IT-Projekten
Manuela Wiemers, Yardena Ploetz, Roland Petrasch

16:30-17:00

12 Jahre Fachgruppe Vorgehensmodelle - Rückblick und Ausblick
Ralf Kneuper, Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung, Darmstadt

 

Fachgruppe "Vorgehensmodelle für die betriebliche Anwendungsentwicklung"

17:00-18:00

Fachgruppentreffen

 

Abendprogramm


 

Freitag, den 31.03.2006

 

Prozessverbesserung und CMMI

08:30-09:30

Status Update on CMMI. V 1.2: Upcoming updates, extensions and changes
Geir Fagerhuis, SEI Europe, Frankfurt

09:30-10:00

Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen
Ernest Wallmüller, Wolfgang Daschner, ITQ Zürich / München

10:20-10:50

Nutzenaspekte von Software-Prozessverbesserungsmodellen - von der empirischen Nutzenbetrachtung zum unternehmensstrategischen Asset
Urs Andelfinger, SEI Europe, Frankfurt

10:50-11:20

Praxisbericht AVL: Der Weg zu CMMI Level 2. Do's and Dont's
(Ausgefallen)
Michael Paulweber, AVL List, Graz

 

Werkzeugpräsentationen

11:20-11:40

Überblick Lösung 4Soft GmbH

11:45-12:05

Überblick Lösung IBM: Rational Method Composer (2,62 MB)

12:10-12:30

Überblick Lösung Borland (1,67 MB)

 

Einführung und Nutzen von Vorgehensmodellen

13:30-14:20

Einführung eines organisationsspezifischen Vorgehensmodells nach dem V-Modell XT in einem RUP-geprägten Projektumfeld
F. Goschi, A. Saalmann, M. Tonndorf

14:20-15:10

Erfolgsfaktoren und Nutzen des Einsatzes eines Vorgehensmodells bei der Postbank Systems (4,62 MB)
Ulrich Schmedt, Postbank Systems, Bonn

15:10

Abschluss

Der Workshop soll der Diskussion und dem Austausch von Erfahrungen über den praktischen Einsatz von Vorgehensmodellen und der Bewertung der Praxistauglichkeit eine Plattform bieten.

Im Rahmen des Workshops findet auch ein Treffen der Fachgruppe statt mit Neuwahl der Fachgruppenleitung.

Anmeldung

Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung erforderlich.

Der Kostenbeitrag beträgt:

  • 50,- € für GI-Mitglieder und Mitglieder assoziierter Gesellschaften (VDI, VDE, ACM, IEEE, OCG)
  • 50,- € für Hochschulangehörige,
  • 80,- € für nicht-GI-Mitglieder
  • Für Referenten und Studenten ist die Teilnahme am Workshop kostenlos.
  • Für Referenten ist die Teilnahme am Workshop kostenlos.

Achtung: Zusätzlich zu den Kosten der Veranstaltung fallen die Kosten der individuell zu buchenden Unterbringung in der Nähe des Tagungsortes an. Details zur Anmeldung am Tagungsort werden später hier veröffentlicht.

Die Anmeldung erfolgt formlos per eMail (ralf(a)kneuper.de). Bitte teilen Sie uns auch mit, falls wir Ihre Daten auf der Teilnehmerliste nicht veröffentlichen dürfen, und überweisen Sie den Kostenbeitrag bis zum 15.3.2006 auf folgendes Konto:

Empfänger: Gesellschaft für Informatik e.V.
Konto-Nr.: 46581
Kreditinstitut: Sparkasse Köln-Bonn
Bankleitzahl: 380 500 00
Verwendungszweck: Teilnahme Workshop der FG WI-VM

Programm- und Organisatonskomitee

  • Prof. Dr. Urs Andelfinger, SEI Europe, Frankfurt
  • Hubert Biskup, IBM, München (Leitung Organisation)
  • Prof. Dr. Gerhard Chroust, Universität Linz, Österreich
  • Reinhard Höhn, Knowledge Management Associates GmbH, Wien, Österreich
  • Stephan Höppner, AIOS Consulting GmbH, Managementberatung, Berlin
  • Dr. Ralf Kneuper, freiberufl. Berater, Darmstadt (Leitung Programm)
  • Marco Kuhrmann, TU München
  • Prof. Dr. Roland Petrasch, TFH Berlin
  • Univ. Doz. Dr. Ernest Wallmüller, Qualität & Informatik, Geroldswil, Schweiz
  • Herbert Wetzel, Information Management Group, St.Gallen, Schweiz
  • Kai Witte, Fourth Project Consulting, Wolfsburg

Organisation

Rückfragen bitte an

Dr. Ralf Kneuper
Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung
Philipp-Röth-Weg 14
64295 Darmstadt
Tel. +49-(0)173-343 2005
E-Mail: ralf(a)kneuper.de

 

Letzte Änderung: 2010-08-17 durch Dr. Oliver Linssen