Protokoll vom 14. April 2005

Im Rahmen des 12. Workshops der Fachgruppe 2005 in Berlin fand das jährliche Treffen der Fachgruppe statt.

 Termin: 14. April 2005, 17:30
Ort: Automobilforum Berlin

Neben den Mitgliedern der Fachgruppenleitung R. Kneuper (Sprecher), M. Wiemers (stellv. Sprecherin), T. Fischer und R. Petrasch (Mitglieder der FGL) nahmen ca. 10 weitere Mitglieder der Fachgruppe und Gäste an dem Treffen teil.

Die Tagesordnung bestand aus folgenden Punkten:

  •  TOP 1: Bericht der Fachgruppenleitung
  •  TOP 2: Bericht der Arbeitskreise
  •  TOP 3: Workshop 2006
  •  TOP 4: Sonstiges

TOP 1: Bericht der Fachgruppenleitung

Der Kontostand der Fachgruppe beträgt derzeit EUR 3926. Da die Tagung "VM 2004" noch nicht endgültig abgerechnet ist, gab es hier keine aktualisierten Daten von der GI.

Dieses Geld dient in erster Linie als Puffer für zukünftige Workshops. Ausserdem werden gelegentlich Werkstudenten davon bezahlt, die die Pflege der Webseiten der Fachgruppe unterstützen.

Der Mitgliederstand beträgt zur Zeit 346 Mitglieder und ist damit erneut leicht gesunken.

Aktivitäten im letzten Jahr

Wichtigste Aktivität der Fachgruppe im letzten Jahr war wie üblich die Nachbereitung des vorigen und die Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Workshops.

Außerdem wurde beim letzten FG-Treffen im April 2004 ein weiterer Arbeitskreis gegründet, der sich mit einem Überblick über und einer Klassifikation der verschiedenen Vorgehensmodelle beschäftigt und der im letzten sehr aktiv war (siehe TOP 2).

Gemeinsam mit der FG Test, Analyse und Verifikation von Software (TAV) wird die FG einen Workshop bei der diesjährigen GI-Jahrestagung ausrichten, siehe Aufruf zur Einreichung von Beiträgen.

Mitgliedschaft und Mitarbeit in der Fachgruppenleitung

Die derzeitige Fachgruppenleitung ist bis 2006 gewählt. Sprecher und Stellvertreterin können dann gemäß den GI-Vorgaben zwar in die fünfköpfige Fachgruppenleitung, aber nicht in diese Funktionen wiedergewählt werden.

Im Lauf des letzten Jahres wurden neue Mitstreiter gefunden, die sehr aktiv an an der Vorbereitung und Organisation des diesjährigen Workshops sowie in dem neuen Arbeitskreis beteiligt sind. Auf Vorschlag des FG-Sprechers wurden daher einstimmig Reinhard Höhn, Stephan Höppner und Herbert Wetzel als Fachexperten in die FG-Leitung aufgenommen.

Weitere Aktive in der Fachgruppenarbeit sind jederzeit willkommen.

Die Pflege der Webseiten, bisher Verantwortung von Herrn Kneuper, wird ab ca. Mai 2005 von Herrn Petrasch übernommen, der leichteren Zugriff auf Werkstudenten zur Unterstützung hat.

TOP 2: Bericht der Arbeitskreise

Arbeitskreis "Begriffe" (Bericht T. Fischer)

Siehe eigenen Bericht.

Arbeitskreis "Berufsbilder und Ausbildung im QM-Bereich" (Bericht R. Petrasch)

Kaum weitere Aktivitäten aus der Fachgruppe.

Arbeitskreis "SPIN Rhein-Main" (Bericht R. Kneuper)

Dieser im Herbst 2003 aufgesetzte Arbeitskreis (SPIN = Software Process Improvement Network) wird gemeinsam mit der TU Darmstadt und einem Darmstädter Beratungshaus organisiert und dient dem Erfahrungsaustausch zu Themen wie Prozessverbesserung, CMMI, SPICE, etc. Der AK trifft sich ca. alle drei Monate mit ca. 20 Mitgliedern, das nächste Mal am 22. April.

Arbeitskreis "Vorgehensmodelle - Übersicht und Vergleich" (Bericht R. Höhn)

Der Arbeitskreis "Typisierung der Vorgehensmodelle" hat 2005 ein Schema erarbeitet, mit dem er probeweise ausgewählte Vorgehensmodelle im weitesten Sinne (PROMET, V-Modell XT, V Modell 97, RUP+UML, IDEF, OTK) als auch Frameworks und Methodenfamilien einordnen konnte. Bei der Diskussion sind noch einige Fragen aufgetreten, die das Einordnungsschema und deren Kriterien verbessern sollen: Phasenbegriff, Phasenabgrenzungen bzw. Einteilung, Komponentenbegriff). Im Jahr 2005/06 sollen weitere auch fachfremde VM eingeordnet werden (ARIS, OFD, ...). Die Typisierungen sollen mit Hilfe eines praktischen Entscheidungsbreviers unterlegt werden. Für die Anwendung wie auch für die kritische Durchsicht der Kriterien sucht der AK noch Mithelfer.

TOP 3: Workshop 2006

Als mögliche Themen wurden vorgeschlagen:

  • (Monetäre) Bewertung der Anwendung von Vorgehensmodellen
  • Software Engineering und Vorgehensmodelle; Bezug Vorgehensmodelle und Entwicklungsmethoden
  • Erfahrungen aus der Praxis nach einem Jahr V-Modell XT. Derivate vom V-Modell XT, Organisationsspezifische Anpassungen
  • Kombination verschiedener Vorgehensmodelle, z.B. auf Verlangen des Kunden; Compliance zu SOX, CMMI, etc.
  • Empirische Daten zu Nutzung und Nutzen von Vorgehensmodellen

Die Leitung des Programmkomitees wird R. Kneuper, mit aktiver Unterstützung der weiteren Mitglieder der FG-Leitung, insbesondere der neuen Fachexperten, übernehmen.

Als Tagungsorte wurden vorgeschlagen:

  • Wien (lokale Organisation: Herr Höhn)
  • München (lokale Organisation: Herr Biskup)

Im Nachgang zu der Sitzung wurde im Plenum des Workshops nach einem Meinungsbild zu diesen beiden Möglichkeiten gefragt. Ca. 2/3 der Teilnehmer stimmten für München, ca. 1/3 stimmte für Wien. Der Workshop 2006 wird daher voraussichtlich in München stattfinden.

Der Termin sollte wieder ca. Ende März oder April liegen, wobei auf ausreichenden Abstand zur Cebit geachtet werden sollte.

TOP 4: Sonstiges

Keine sonstigen Punkte

 

Letzte Änderung: 2010-08-17 durch Dr. Oliver Linssen