Auswertung der Rückmeldebögen

Bei dem Workshop wurden die Teilnehmer gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, um dem Programmkomitee und den Vortragenden eine Rückmeldung zu geben.

 

Dabei wurde folgende Skala verwendet:

   sehr gut               gut                   mittel             schlecht     sehr schlecht
1 2 3 4 5

 

Für den Workshop insgesamt gab es folgende durchschnittlichen Bewertungen:

  2004 2003 2002 2001 2000
  Berlin Berlin Glashütten Glashütten Bonn
Programm: 1,89 1,97 1,95 1,95 1,86
Organisation: 1,44 1,54 1,28 1,46 1,38
Räumlichkeiten: 1,61 2,00 1,20 1,26 1,96
Gesamteindruck: 1,63 1,72 1,67 1,77 1,79

 

Damit sind die Bewertungen gegenüber dem letzten Jahr leicht verbessert. Insbesondere die Räumlichkeiten, die im letzten Jahr relativ schlecht bewertet worden waren, wurden in diesem Jahr deutlich besser bewertet. Dank daher an Motorala, die uns die Räume in diesem Jahr zur Verfügung stellten.

 

Beste Vorträge

 

Wie auch in den letzten Jahren wurden die besten Vorträge in Bezug auf Inhalt und Präsentation gewählt:

Bester Inhalt     Beste Präsentation  
Wendorff 1,11   Wendorff 1,22
Jerchel 1,25   Jerchel 1,50
Oestereich 1,58   Oestereich 1,68

 

Herzlichen Glückwunsch an Herrn Wendorff, der damit in beiden Kategorien als bester Vortragender bewertet wurde. und zum Dank wie schon die besten Vortragenden in den letzten Jahren einen Buchgutschein erhält. Das ist übrigens das erste Mal, dass die Reihenfolge der ersten drei Vortragenden in beiden Kategorien gleich ist.

 

Insgesamt gab es für die Vorträge folgende Bewertungen:

  Inhalt Präsentation
Minimum (bester Vortrag) 1,11 1,22
Durchschnitt 2,17 2,33
Maximum (schlechtester Vortrag) 2,67 2,87

 

Sonstige Rückmeldungen

 

  • Einige Vorträge waren nicht ganz so interessant, da wir kaum Akzeptanzprobleme haben
  • Zur Vorbereitung der Präsentation durch Referenten: 1x1 der Präsentation/Moderation, bspw. "wie baue ich meine Folien auf?". => Einfach eine "gute" Vorlage ppt. an Referenten
  • Die Themen waren grundsätzlich interessant
  • Pünktlichkeit verbessern (Vorbild -> die Organisatoren selbst)
  • "Verhaltensklima" war gut
  • Modifikation Fragebogen -> bspw. "Inhalt" => Semantik =Aufbau der Folien, Richtigkeit des Inhaltes, Aktualität der Folien ?? oder "Präsentation" => Präsentation an sich, Interaktion mit Teilnehmern, etc.???
  • "Sicher kann man es nicht allen recht machen", aber ...versuchen will ich es! (Auszug Aphorismus von Rilke)

 

Außerden gab es noch eine Reihe von Rückmeldungen zu einzelnen Beiträgen, die an die jeweiligen Vortragenden weiter gegeben werden.

 

Teilnehmer am Workshop

Insgesamt nahmen an dem Workshop 59 Personen teil, davon

Vortragende 20
Sponsoren 5
Studenten 9
Mitglieder der FG 1
Mitglieder der GI 14
Andere 10

 

Aus den Rückmeldungen ergibt sich folgende Aufteilung der Teilnehmer nach Arbeitsbereichen

Lehre und Forschung 7%
Student 7%
Beratung 71%
Anwender 14%

 

Dieses Bild ist etwas verfälscht dadurch, dass relativ viele Studenten zeitweise an der Tagung teilgenommen haben, aber nicht den Fragebogen ausgefüllt haben. Trotzdem zeigen die Zahlen, dass der Anteil der Teilnehmer aus der Beratung in diesem Jahr sehr hoch war, während die angestrebte Erhöhung des Anteils der Teilnehmer aus Lehre und Forschung nicht erreicht wurde.

 

Die Anzahl der Teilnehmer ist gegenüber den letzten Jahren wieder deutlich gestiegen, etwa um die Anzahl der Teilnehmer aus Lehre und Forschung bzw. Studenten.

 

Autor: Ralf Kneuper

 

Letzter Stand: 14. Juni 2004