Am 18. und 19. März 2002 fand der 9. Workshop der Fachgruppe statt. Thema waren "Angepasste Vorgehensmodelle".

Montag, den 18. März 2002

08:30-10:00

Registrierung

10:00-10:30

Begrüßung

10:30-12:30

Eine Werkbank für den Zuschnitt von objektorientierten Software-Prozessen
Jörg Noack, Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH
Hinweis: Der vollständige Beitrag von Herrn Noack wird aus redaktionellen Gründen nicht, wie im Tagungsband angekündigt, in Heft 3 der Zeitschrift Wirtschaftsinformatik erscheinen, sondern erst in Heft 4.

13:45-14:30

Vorgehensmodell zur Data-Warehouse-Entwicklung am Beispiel eines Allfinanzkonzerns nach einer Fusion
Clemens Herrmann, Josef Rupprecht, Dr. Eitel von Maur, Universität St. Gallen, Institut für Wirt-schaftsinformatik

14:30-15:15

Anpassung von Vorgehensmodellen und Projektorganisationen zur Verbesserung der Zusammenarbeit von Fachabteilungen und Anwendungsentwicklung
Gerhard Grams, IBM Unternehmensberatung GmbH

15:15-15:45

Kurz-Präsentation ANSSTAND
Hans von Sommerfeld

15:45-16:30

Berufsbilder im Bereich Software-Qualitätsmanagement: Grundlage für die personelle Ausgestaltung von Rollen in Vorgehensmodellen
Roland Petrasch, FHTW

17:00-18:00

Treffen der GI-Fachgruppe WI-VM


 

Dienstag, den 19. März 2001

10:00-10:45

Eine anforderungsgetriebene Auswahlmethode für Vorgehensmodelle am Beispiel E-Commerce-Projekte von Start-Up-Unternehmen
Michael Amberg, Simone Koenen-Schmähling, Stephan Ortmanns, Friedrich-Alexander, Universität Erlangen-Nürnberg

11:15-12:00

Ein Vorgehensmodell für die flexible Softwareentwicklung
Werner Mellis, Universität zu Köln, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik - Systementwicklung

12:00-12:45

Erfahrungen bei der Einführung von angepassten Vorgehensmodellen auf der Basis des V-Modells
Klaus Ploegert, IABG mbH

14:00-14:45

XP Integrativ?
Stefan Roock, Universität Hamburg & Apcon Workplace Solutions GmbH, Fachbereich Informatik, Arbeitsbereich Softwaretechnik

14:45-15:00

Abschluss

 

Letzter Stand: 20. April 2002