Auswertung der Rückmeldebögen

Bei dem Workshop wurden die Teilnehmer gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, um dem Programmkomitee und den Vortragenden eine Rückmeldung zu geben. 

Dabei wurde folgende Skala verwendet:

   sehr gut               gut                   mittel             schlecht     sehr schlecht
1 2 3 4 5

Für den Workshop insgesamt gab es folgende durchschnittlichen Bewertungen:

  2001 2000 1999
  Glashütten Bonn Kaiserslautern
Programm: 1,95 1,86 2,12
Organisation: 1,46 1,38 1,58
Räumlichkeiten: 1,26 1,96 1,52
Gesamteindruck: 1,77 1,79 1,94

 

Damit sind die Bewertungen in diesem Jahr ähnlich denen der letzten Jahre, mit Ausnahme der Räumlichkeiten, die ausgesprochen gut bewertet wurden. Dies wurde auch durch viele persönliche Rückmeldungen bestätigt. Wir werden deshalb nach Möglichkeit den Workshop im nächsten Jahr wieder an gleicher Stelle abhalten.

 

Die einzige negative Rückmeldung in Bezug auf die Räumlichkeiten bezog sich auf die relativ hohen Kosten für die Tagespauschale, also für die Teilnehmer, die nicht im Collegium übernachteten.

 

Beste Vorträge

 

Wie auch in den letzten Jahren wurden die besten Vorträge in Bezug auf Inhalt und Präsentation gewählt:

Beste Präsentation     Bester Inhalt  
Wiemers 1,53   Reinhold 1,59
Reinhold 1,65   Wiemers 1,83
Coldewey 1,79   Blum / Gambert 1,98

 

Für die Vorträge gab es folgende Bewertungen:

  Inhalt Präsentation
Minimum (bester Vortrag) 1,59 1,53
Durchschnitt 2,24 2,24
Maximum (schlechtester Vortrag) 2,88 3,32

 

Sonstige Rückmeldungen

  • Handouts vorher verteilen
  • Folien auf Web-Seite anbieten
  • Lautsprecherübertragung der Referenten (stellenweise konnte man die Referenten in der letzten Reihe schlecht verstehen)
  • Bitte in Zukunft Mikrofone benutzen. Zu leise
  • Collegium Glashütten zu teuer (Kommentar eines Studenten)
  • Ort des Workshops zu entlegen
  • Termin nicht optimal, da in Österreich das Semester gerade beginnt

 

Vor allem die Rückmeldung von zwei Teilnehmern, dass die Referenten hinten nur schlecht zu verstehen waren, da zu leise, sollten wir beim nächsten Mal berücksichtigen.

 

Die Bitte, dass die Folien auf der Web-Seite angeboten werden sollten, ist bereits umgesetzt (soweit die Referenten die Folien zur Verfügung gestellt haben).

 

Teilnehmer am Workshop

Insgesamt nahmen an dem Workshop 57 Personen teil, davon

Vortragende 11
Studenten 4
Mitglieder der FG 4
Mitglieder der GI 14
Andere 24

 

Aus den Rückmeldungen ergibt sich folgende Aufteilung nach Arbeitsbereichen

Lehre und Forschung 3%
Student 11%
Beratung 60%
Anwender 26%

 

Das Ziel, einen Austausch zwischen Hochschule und Industrie zu fördern, hat der Workshop also diesmal weitgehend verfehlt. Auch wenn diese Zahlen nicht ganz genau stimmen, da insgesamt nur 35 der 57 Teilnehmer ihren Arbeitsbereich auf dem Formular angegeben haben, ist die Tendenz doch ziemlich eindeutig.

Ich habe zwar ad hoc keinen Vorschlag, was man da tun kann, aber wir sollten unbedingt versuchen, die Lehre und Forschung in Zukunft wieder stärker einzubinden.

 

Autor: Ralf Kneuper E-Mail: ralf.kneuper(a)gmx.de

Letzter Stand: 8. April 2001