Programm der Veranstaltung

Die Vorträge der Jubiläumstagung „Vorgehensmodelle 2013“ beleuchten dieses Jahr insbesondere die Agilen Prozesse, Organisationsspezifische Vorgehensmodelle, sowie Requirements Engineering und Projektmanagement.

Die erste Keynote beschäftigt sich natürlich mit der Historie der Fachgruppe: Es gebührt dem ersten Sprecher der Fachgruppe, Herrn Müller-Luschnat, über die Gründung der Fachgruppe vor 20 Jahren und die Highlights bis heute zu berichten. Herr Schmidkonz erzählt in der zweiten Keynote über die überaus spannende Einführung von LEAN@SAP. Herr Dettelmann, Werksleiter bei Evonik, erlaubt uns in der dritten Keynote den „Blick über den Tellerrand“: Auch Teams in der chemischen Produktion brauchen ein Vorgehensmodell. Wie unterscheidet es sich von der IT? Wo sind Gemeinsamkeiten? 

Wir freuen uns sehr auf die Vorträge unserer diesjährigen Keynote-Speaker und unserer Referenten!

Keynotes:

  • Günther Müller-Luschnat, 1. Sprecher der FG - Die Geschichte der GI-Fachgruppe Vorgehensmodelle in den letzten 20 Jahren
  • Christian Schmidkonz, SAP - Agile Software Product Development in the Context of LEAN@SAP - II
  • Peter Dettelmann, Evonik - Prozess- und Organisationsexzellenz am Standort Rheinfelden der Evonik Industries

 Vorträge zu den reviewten Papers:

  • Stefan Hilmer - Verantwortung übernehmen: Das Project Management Office als Process Owner für das unternehmensweite Projektmanagement
  • Andrea Herrmann und Rüdiger Weißbach - Wer macht eigentlich Requirements Engineering & Management?        
  • Hans-Peter Korn - Das „agile“ Vorgehen: Neuer Wein in alte Schläuche - oder ein „Déjà-vu“?        
  • Joachim Schramm, Thomas Ternité und Marco Kuhrmann - Organisationsspezifische Anpassungen von Vorgehensmodellen - Nutzen und Herausforderungen        
  • Alexander Rachmann, Sven Eselgrimm und Frank Engel - Ausgewählte Problemfelder und Lösungsansatz des Requirements Engineering in der Telekommunikationsbranche        
  • Feyyat Kaymaz - Prioritization and selection of the right business and IT requirements in the software engineering process        
  • Jörg Hofstetter und Martin Jud - Was fehlt Scrum? – ein beispielhafter Lösungsansatz aus der Hochschulpraxis        
  • Michael Tonndorf und Thomas Diefenbach - Ein Konzept zur Harmonisierung der Vorgehensmodelle für die IT-Steuerung Bund 
  • Roland Petrasch, Torben Franzke und Songsak Rongviriyapanich - Einführung von Scrum in einem Software-Entwicklungsprojekt der ContiTech AG  

Vorträge der neuen Session "Future Track":

5 Referenten erzählen von ihren Erfahrungen mit Vorgehensmodellen und formulieren ihre These, welche sie in einem kurzen Vortrag vorstellen. Danach soll die These ausgiebig im Auditorium diskutiert werden um den Referenten ein qualifiziertes Feedback zu geben:

  • Uwe Henker - Human Factors and SCRUM
  • Rolf Voller - Warum Projekte scheitern
  • Sven Niemand, Sven Feja, Sören Witt und Andreas Speck - Vorgehensmodellentwurf für Forschungsprototypen        
  • Jan Wehinger - Jenseits der Vorgehensmodelle - Projektteams wirksam in Organisationen verankern, das Viable System Model und MAP        
  • Jane Trümner - Was ist dran an Agilen Mythen?
  • Gerhard Chroust - Ergänzende Teil-Vorgehensmodelle, neue Herausforderungen

Letzte Änderung: 2013-09-16 durch Eckhart Hanser