CALL FOR PAPERS

(Aufruf zur Einreichung von Beiträgen)

 

PVM2016 (Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2016)

Arbeiten in hybriden Projekten: Das Sowohl-als-auch von Stabilität und Dynamik

Dritte gemeinsame Tagung der Fachgruppen Vorgehensmodelle und Projektmanagement im Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Gesellschaft für Informatik e.V.

  • Tagungstermin: Do. 06. und Fr. 07. Oktober 2016
  • Ort: Heinz Nixdorf Forum, Paderborn

 

Leitthemen und inhaltliche Ausrichtung

Projekte werden - seit Jahrzehnten - schneller, anspruchsvoller und komplexer. Einerseits steigen die Ansprüche der Kunden, agilen Ansätzen folgend, dass veränderte Anforderungen schnellstmöglich in lauffähigen bzw. sogar zertifizierten Softwareständen umgesetzt werden. Andererseits müssen Unternehmen gewachsene Strukturen bedienen und zunehmend komplexeren Rahmenbedingungen gerecht werden. So arbeiten Teams zunehmend verteilt als virtuelle Teams in agilen Prozessen über Zeit- und geographische Grenzen hinweg zusammen und müssen gleichzeitig Kosten und Qualität im Auge zu behalten und Berichtspflichten erfüllen. Ein heute praktizierter Lösungsansatz sind hybride Projekte, bei denen sich agile Denkmuster mit stabilen Projekt­rahmen­strukturen verbinden. Neue Regeln und Tools in der Projektarbeit müssen diesen hybriden Anspruch erfüllen und gleichzeitig den zunehmend komplexeren Rahmenbedingungen in den Projekten gerecht werden. Dabei gilt es weiterhin Anforderungen der Verfügbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit von IT-Systemen sicherzustellen. Dazu gehört auch die Weiterentwicklung von Ansätzen wie DevOps, also die Etablierung eng verzahnter Entwicklungs­pipelines und damit die Verbindung der Entwicklung eines IT-Systems und seines Betriebs, zur Einbindung in unterschiedliche hybride Strukturen.

 

Themen

Um dieses vielfältige Thema im Spannungsfeld zwischen Academia und Praxis zu diskutieren, laden wir Kurz- und Langbeiträge insbesondere zu den folgenden Fragestellungen ein:

  • Agile und hybride Modelle für die Zusammenarbeit von virtuellen Teams in verteilten Projekten
  • Moderne Vorgehensmodelle für schnelle und kundennahe Software- und Systementwicklung (etwa Scrumban, Lean Development, DevOps)
  • Agile Transformation kleiner, mittlerer, großer, und global agierender Unternehmen
  • Methoden und Werkzeuge für hybride Projekte (Konzepte, Erfahrungen)
  • Agile und hybride Vorgehensmodelle für die Entwicklung sicherheitskritischer, zuverlässiger (IT-)Systeme, z.B. im regulierten Umfeld (z.B. Medizin, Luftfahrt, Kernkraft)
  • Übertragung agiler bzw. hybrider Konzepte auf weitere Anwendungsfelder
  • Trends und Prognosen für Vorgehensmodelle und Projektmanagement (Ausblick)

Gerne können Sie weitere Aspekte einbringen, die zu den Fragen dieser Tagung einen Beitrag leisten.

Ziele der Fachtagung

Ziel der Veranstaltung ist es, fundierte Ansätze aus der Wissenschaft mit Erfahrungen zu deren An­wendung in der Praxis einem Fachpublikum vorzustellen und Raum für die fachübergreifende Dis­kussion und den Erfahrungsaustausch zu geben.

 

Session „Future Track“

Eine wichtige Aufgabe der GI-Fachgruppen ist es, sich mit der Zukunft des Fachgebiets zu beschäftigen. Autoren im Future Track können reifende Ideen oder kontroverse bzw. provokative Ansichten in einem Impulsbeitrag vorstellen, welche anschließend im Auditorium diskutiert werden sollen. Durch den Austausch sollten Denkanstöße und Impulse für die Teilnehmer und auch die künftige Fachgruppenarbeit entstehen. Die Impulsbeiträge (nur als Kurzbeitrag) für die Future Tracks werden einem separaten Review-Verfahren unterzogen.

 

 

Beiträge

Bei den Einreichungen kann es sich handeln um

  • Übersichtsbeiträge, die einen oder mehrere der o.g. Fragestellungen aufarbeiten und einführend darstellen,
  • Ergebnisse laufender oder abgeschlossener Forschungsarbeiten,
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis,
  • Impulsbeiträge (Future Track),

als Langbeiträge (max. 10 Seiten) oder Kurzbeiträge (max. 5 Seiten für den Future Track). Die Fachgruppen prämieren einen herausragenden Beitrag mit dem Best Paper Award.

Von der Einsendung von sog. Success Stories mit starker Marketing-Ausrichtung (Eigenwerbung) bitten wir generell abzusehen. Weitere Informationen zur Einreichung (z. B. Formate) und die Mitglieder des Programmkomitees finden Sie auf der Tagungs-Website www.pvm-tagung.de.

 

Tagungsband

Der Tagungsband wird in gedruckter Form in den GI Lecture Notes in Informatics publiziert (https://www.gi.de/service/publikationen/lni.html) und von dblp (http://dblp.uni-trier.de/) indiziert.

 

 

 

Wichtige Termine

Bitte beachten Sie folgende Fristen und Termine der Tagung:

      • 15.06.2016:        ACHTUNG: DEADLINE EXTENSION: Einreichungsfrist für die Beiträge (inkl. Fristverlängerung)
      • 30.06.2016:       Information über Annahme an die Autoren
      • 30.07.2016:       Einreichung der druckfertigen Beiträge durch die Autoren
      • 06.-07.10.2016: Tagung

        Kontaktadresse und weitere Informationen

        Auf dieser Website werden laufend aktualisierte Informationen zur Tagung bereitgestellt. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an info@pvm-tagung.de.

         

         

         

        Für das Programmkomitee der Tagung:

        • Prof. Dr. Martin Engstler (Sprecher der Fachgruppe Projektmanagement)
        • Masud Fazal-Baqaie (Stv. Sprecher der Fachgruppe Vorgehensmodelle)
        • Prof. Eckhart Hanser (Sprecher der Fachgruppe Vorgehensmodelle)
        • Prof. Dr. Oliver Linssen (Sprecher der Fachgruppe IT-Projektmanagement der GPM)
        • Alexander Volland (Stv. Sprecher der Fachgruppe Projektmanagement)

         

         

        Der CfP als PDF-Datei

        cfp_v7.pdf

        Der Call for Papers als PDF-Datei

        182 K

         

        Letzte Änderung: 2016-04-26 durch Masud Fazal-Baqaie