CALL FOR PAPERS

(Aufruf zur Einreichung von Beiträgen)

 

PVM2015 (Projektmanagement + Vorgehensmodelle 2015)

Hybride Projektstrukturen erfolgreich umsetzen

Zweite gemeinsame Tagung der Fachgruppen Vorgehensmodelle und Projektmanagement im Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Gesellschaft für Informatik e.V.

  • Tagungstermin: Do. 22. und Fr. 23. Oktober 2015
  • Ort: Nordakademie - Hochschule der Wirtschaft, Elmshorn

 

Ziele der Fachtagung

In so genannten hybriden Ansätzen wollen die Unternehmen die Vorteile klassischer und agiler Projektmethoden gleichermaßen nutzen. Hierdurch soll ein flexiblerer Umgang mit noch unscharfen bzw. sich ändernden Anforderungen Projektprozessen ermöglicht werden und gleichzeitig die Gesamteffizienz in den planbaren Projektphasen sichergestellt werden. Doch wie werden diese Konzepte umgesetzt, wie wird Steuerbarkeit ermöglicht, wie gehen die Mitarbeiter mit den unterschiedlichen Paradigmen klassischer und agiler Vorgehensmodelle um? Insbesondere interessiert in diesem Zusammenhang auch die Frage nach der Tool-Unterstützung virtueller, verteilter Teams.

Die GI-Fachgruppen Vorgehensmodelle (WI-VM) und Projektmanagement (WI-PM) wollen diesen Themenkomplex bei ihrer zweiten gemeinsamen Fachtagung in den Mittelpunkt stellen. Ziel der Veranstaltung ist es, fundierte Ansätze aus der Wissenschaft mit Erfahrungen zu deren Anwendung in der Praxis einem Fachpublikum vorzustellen und Raum für die fachübergreifende Diskussion und den Erfahrungsaustausch zu geben. Die Fachtagung wird in Kooperation mit der Fachgruppe IT-Projektmanagement der GPM e.V. durchgeführt.

 

Leitthemen und inhaltliche Ausrichtung
Ansätze des klassischen und agilen Projektmanagement werden in Unternehmen nebeneinander angewendet bzw. in so genannten hybriden Ansätzen integriert. Hierbei ergibt sich die Herausforderung, unterschiedliche Organisationsmodelle (Strukturen, Rollenkonzepte) als auch Vorgehensmodelle und projektinterne Arbeitsabläufe zu verknüpfen und übergreifende Kommunikationsstrukturen sowie Berichtswege und Steuerungskennzahlen zu implementieren. Die Fachtagung beleuchtet folgende Schwerpunkte in hybriden Projektstrukturen:

  • Bewertung geeigneter Kombinations- und Integrationsansätze der Vorgehensmodelle,
  • Bestimmung der Rollenprofile und weiterentwickelter Kooperationsmechanismen unter Berücksichtigung von Teamprozessen,
  • Beschreibung der Führungsaufgaben und Bestimmung relevanter Steuerungsgrößen,
  • neue Ansätze der Kompetenzvermittlung für die Rollenprofile und Führungskonzepte,
  • Herausforderungen der Arbeitsweise virtueller Teams und Unterstützung durch geeignete Tools.

Weiterhin freuen sich die Fachgruppen über Beiträge, die Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit beim hybriden Projektmanagement beleuchten.

Session „Future Track“

Eine wichtige Aufgabe der GI-Fachgruppen ist es, sich mit der Zukunft des Fachgebiets zu beschäftigen. Autoren im Future Track sollen anhand eines Impulsbeitrags von ihren Erfahrungen im Bereich hybrider Vorgehensmodelle bzw. Projektmanagement berichten und hieraus Thesen ableiten, welche anschließend im Auditorium diskutiert werden soll. Durch den Austausch kontroverser bzw. provokativer Ansichten sollten Denkanstöße und Impulse für die Teilnehmer und auch die künftige Fachgruppenarbeit entstehen. Die Impulsbeiträge für die Future Tracks werden einem separaten Review-Verfahren (bitte nur als Kurzbeitrag) unterzogen.

 

Session „Open Space“
Begleitend zum Vortragsprogramm werden Open Space Workshops angeboten, die Raum für die Entwicklung neuer Ideen und Ansätze schaffen und die Möglichkeit bieten, eigene Fragestellungen mit Fachkollegen zu diskutieren.
Alle Teilnehmer sind aufgerufen, ihre aktuellen Fragestellungen oder Herausforderungen mit auf die Konferenz zu bringen. Dabei bietet sich die Möglichkeit mit Experten aus Hochschule und Praxis genau diese Fragestellungen in einem separaten Raum zu diskutieren und so zu neuen Erkenntnissen zu kommen.
 

Workshop-Beiträge und Tagungsband

Bei den Einreichungen kann es sich handeln um:

  • Übersichtsbeiträge, die einen oder mehrere der o.g. Themenvorschläge aufarbeiten und einführend darstellen,
  • Ergebnisse laufender oder abgeschlossener empirischer bzw. gestaltender Forschungsarbeiten,
  • Erfolgsfaktorenuntersuchungen,
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis,
  • Impulsbeiträge

als Langbeiträge (max. 10 Seiten) oder Kurzbeiträge (max. 5 Seiten für den Future Track).

Die Fachgruppen prämieren einen herausragenden Beitrag mit dem Best Paper Award. Von der Einsendung von sog. „Success Stories“ mit starker Marketing-Ausrichtung bitten wir generell abzusehen. Der Tagungsband wird als Verlagspublikation in gedruckter Form erscheinen.

Bitte reichen Sie Ihren Beitrag ausschließlich über das Konferenzsystem und unter Verwendung der bereitgestellten Dokumentenvorlage ein. Die Einreichung umfasst neben dem Beitrag einen Abstract mit max. 3000 Anschlägen und einen Kurz-CV mit max. 1000 Anschlägen. Abstract und Kurz-CV werden auf der Webseite der Fachgruppe veröffentlicht. Nach Abschluss der Veranstaltung werden auch die Vortragsfolien veröffentlicht. Wird der Beitrag angenommen, erhält je ein Referent pro Beitrag eine Vergünstigung von 50% auf den Tagungspreis.

Die Details zur Einreichung von Beiträgen finden Sie auf der Seite Beitrag einreichen.

 

Wichtige Termine

•    21.06.2015:       ACHTUNG: DEADLINE EXTENSION: Einreichungsfrist für die Beiträge (inkl. Fristverlängerung)
•    30.6.2015: Information über Annahme an die Autoren
•    31.7.2015: Einreichung der druckfertigen Beiträge durch die Autoren
•    22.-23.10.2015: Tagung PVM2015 in Elmshorn

    Kontaktadresse und weitere Informationen

    Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung erfolgt hier über die Webseite der Fachgruppe. Hier werden auch weitere, aktualisierte Informationen bezüglich des Workshops bereitgestellt. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an info@pvm-tagung.de.

    Für die Leitungsgremien der Fachgruppen:

    • Prof. Dr. Eckhart Hanser (Sprecher Fachgruppe Vorgehensmodelle)
    • Prof. Dr. Martin Engstler (Sprecher Fachgruppe Projektmanagement)

     

    Letzte Änderung: 2015-06-02 durch Oliver Linssen