19. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.V.

Qualitätsmanagement und Vorgehensmodelle

CALL FOR PAPERS - Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

  • ACHTUNG! Geänderter Workshoptermin: 11./12.09.2012
  • Ort: Information und Technik NRW (IT.NRW), Düsseldorf

Inhaltliche Ausrichtung

In einer nunmehr 19-jährigen Tradition haben sich die Workshops der Fachgruppe Vorgehensmodelle als wichtigste Veranstaltung zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum etabliert. Die Workshops verfolgen das Ziel, Methoden und Ansätze im Bereich der Vorgehensmodelle sowie deren Umsetzung in der Praxis einem Fachpublikum aus Wissenschaftlern und Praktikern vorzustellen. Der intensiven Diskussion der vorgestellten Ansätze sowie dem Erfahrungsaustausch wird im Workshop traditionell eine besonders hohe Bedeutung zugemessen. Der Workshop des Jahres 2012 hat den Themenschwerpunkt "Qualitätsmanagement und Vorgehensmodelle". Er wird in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ), Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), dem Bundesverwaltungsamt, der GPM Region Düsseldorf/ Rhein-Ruhr und der GI Regionalgruppe Düsseldorf durchgeführt.

Trotz aller präzisen Definitionen wird Qualität häufig völlig unterschiedlich interpretiert. Umso dringender stellt sich die Frage, inwiefern sich das Thema Qualität im Rahmen von Vorgehensmodellen systematisieren lässt. Im Bereich der Softwareentwicklung bzw. des Software Engineerings kommt erschwerend hinzu, dass eine klare Definition des Begriffs Qualität noch nicht verfügbar ist und viele verschiedene Techniken und Methoden um die Gunst der Anwender buhlen. Zwar sind Techniken wie das Unit Testing oder Reviews weit verbreitet und akzeptiert - doch sind diese Techniken bereits ein Qualitätsmanagement?

Ungeklärt ist dazu auch die Frage, wie sich solche Techniken in Vorgehensmodellen wiederfinden. Wie werden Vorgehensmodelle aus der Sicht des Qualitätsmanagements eingeordnet? Werden sie als Werkzeug des Qualitätsmanagements betrachtet? Werden im Qualitätsmanagement andere Konzepte verwendet, um Projektprozesse zu modellieren? Wann sind bestimmte Techniken vorteilhaft und wann nicht? Bieten Vorgehensmodelle einen adäquaten Rahmen, insbesondere zur Einplanung solcher Maßnahmen/Techniken? Bieten Vorgehensmodelle geeignete Modellierungstechniken hierfür an, und wie lassen sich belastbare Aussagen bezüglich des Qualitätsmanagements in Softwareprojekten treffen?

Das Thema Qualitätsmanagement in Organisationen und Projekten und seine Beziehung zu Vorgehensmodellen kann aus vielen verschiedenen Perspektiven diskutiert werden. Erbeten werden daher Beiträge, welche die Abhängigkeiten zwischen Qualitätsmanagement und Vorgehensmodellen beleuchten und aufzeigen, wie sich Qualitätsmanagement und Vorgehensmodelle positionieren und integrieren.

Themenvorschläge

Innerhalb dieses Themenschwerpunkts freut sich die Fachgruppe über Beiträge zu folgenden Gebieten:

  • Bewertung von Entwicklungsprozessen ("guter" vs. "schlechter" Prozess)
  • Modellierung von Entwicklungsprozessen/Vorgehensmodellen unter Berücksichtigung des Qualitätsmanagements
  • Bewertung der Güte von Beschreibungstechniken für Vorgehensmodelle
  • Positionierung von Qualitätsmanagement auf der Organisations- und der   Projektebene unter Berücksichtigung von Vorgehensmodellen
  • Qualitätsgetriebene Auswahl von projektspezifischen Vorgehensmodellen
  • Qualitätsmessung und Bewertung von Vorgehensmodellen
  • Grundsätzliche Auswahlkriterien für Methoden und Prozesse
  • Dynamische Anpassung von Prozessen zur Erreichung von Qualitätszielen
  • Empirische Untersuchungen von Projekten unter Berücksichtigung von  Qualitätsaspekten
  • Empirische Untersuchungen von Vorgehensmodellen unter Berücksichtigung  von Qualitätsaspekten
  • Innovative Verfahren für Qualitätsmanagement, -planung, -durchführung,  -messung und -verbesserung
  • Integrationsoptionen von Qualitätsmaßnahmen in Vorgehensmodellen
  • Automatisierung von Qualitätsmanagement, -sicherung und Vorgehensmodellen
  • Qualitätsmanagement in der Normung

Workshop-Beiträge und Tagungsband

Jeder Workshop-Beitrag besteht aus einem Vortrag von 20 bzw. 30 Minuten, der die Kernthesen des Beitrags vorstellen sollte, sowie einer anschließenden Diskussion im Plenum. Ergänzend dazu wird der eingereichte Beitrag im Tagungsband veröffentlicht. Es werden zwei Arten von Beiträgen akzeptiert: Kurzbeiträge umfassen max. 5 und Langbeiträge max. 10 Seiten der Formatvorlage. Sie sollen Grafiken, Tabellen und Referenzen enthalten und müssen Veröffentlichungsqualität haben.

Für die Annahme des Beitrags zum Abdruck ist die Verwendung einer Dokumentenvorlage zwingend, die unter www.vorgehensmodelle.de zu finden ist.

Die Einreichung umfasst neben dem Beitrag einen Abstract mit max. 3000 Anschlägen und einen Kurz-CV mit 1000 Anschlägen. Der Abstract und der Kurz-CV werden auf der Webseite der Fachgruppe veröffentlicht. Nach Abschluss der Veranstaltung werden die Folien des Vortrags auf der Webseite veröffentlicht. Wird der Beitrag angenommen, erhält je ein Referent pro Beitrag eine Vergünstigung von 50% auf den Tagungspreis.

Beiträge werden nur über das Konferenzsystem
https://www.easychair.org/conferences/?conf=giwivm19
entgegengenommen. Bei den Einreichungen kann es sich handeln um:

  • Übersichtsbeiträge, die ein oder mehrere der Themen aufarbeiten und  einführend darstellen
  • Beschreibungen laufender oder abgeschlossener Forschungsarbeiten sowie   wissenschaftliche Diskussionsbeiträge
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis

Wir bitten, von der Einsendung von sog. "Success Stories" mit starkem Marketing-Einschlag abzusehen.

Wichtige Termine

  • 22.04.2012: Abgabefrist für die Beiträge
  • 29.05.2012: Information über Annahme an die Autoren
  • 20.06.2012: Einreichung der druckfertigen Beiträge durch die Autoren
  • 11./12.09.2012: Workshop

Programmkomitee (angefragt)

Dr. Marco Kuhrmann, Technische Universität München (Leiter Programmkomitee)
Dr. Oliver Linssen, Liantis GmbH & Co. KG
(Leiter Organisationskomitee)
Dr. Volker Arendt, Bergische Universität Wuppertal
Hubert Biskup, IBM
Prof. Stefan Bock, Bergische Universität Wuppertal
Dr. Jens Calamé
Dr. Guido Dischinger, Liantis GmbH & Co. KG
Martin Engstler, Hochschule der Medien Stuttgart
Prof. Ulrich Frank, Universität Duisburg-Essen
Prof. Detlev Frick, Hochschule Niederrhein
Jan Friedrich, 4Soft GmbH
Prof. Andreas Gadatsch, Hochschule Bonn-Rhein Sieg
Dr. Thomas Greb, Thomas Greb Consulting
Prof. Eckhart Hanser, Duale Hochschule BW Loerrach
Reinhard Höhn, X-PER.NET Consulting
Stephan Höppner, Atos Consulting & Technology Services
Patrick Keil, Keil KTM GmbH
Dr. Ralf Kneuper, Beratung fuer Softwarequalitaetsmanagement und Prozessverbesserung
Prof. Bodo Kraft, Fachhochschule Aachen
Petra Kürschner, IT.NRW
Prof. Michael Leuschel, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Jörg Leute, itdesign GmbH
Dr. Frank Marschall, T-Systems International GmbH
Prof. Sven Mertens, Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW)
Alexander Miskiw, GPM e.V. Region Düsseldorf
Günther Müller-Luschnat, Pharmatechnik GmbH
Dr. Jan Mütter, IT.NRW
Prof. Roland  Petrasch, Technische Fachhochschule Berlin
Prof. Markus Pütz, Wissenschaftliche Hochschule Lahr (WHL)
Prof. Andreas Rausch, TU Clausthal
Prof. Steffen Rietz, Sprecher d. Fachgruppe Projekt- und Prozessmanagement der GPM
Dr. André Schnackeburg, Bundesverwaltungsamt
Klaus Stephan, PMI Köln Chapter e.V.
Manuel Then, Technische Universität München
Reinhard Wagner, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.
Dr. Harald Wehnes, kubus IT c/o AOK Bayer
Dr. Christa Weßel, Organisationsentwicklung & Informationstechnologie
Doris Weßels, FH Kiel
Herbert Wetzel, S&T Deutschland GmbH

Kontaktadresse und weitere Informationen

Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung erfolgt hier über die Webseite der Fachgruppe. Hier werden auch weitere, aktualisierte Informationen bezüglich des Workshops bereitgestellt. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an VM-Workshop(at)gi-ev.de.

gez.
• Dr. Oliver Linssen, Liantis GmbH & Co. KG, Krefeld
  (Sprecher der Fachgruppe)
• Reinhard Höhn, Knowledge Management Associates GmbH, Wien
  (stellv. Sprecher der Fachgruppe)
• Das Leitungsgremium der Fachgruppe Vorgehensmodelle für die
  betriebliche Anwendungsentwicklung im Fachbereich
  Wirtschaftsinformatik (WI-VM)

 

Letzte Änderung: 2012-04-27 durch Oliver Linssen