Dieser Workshop wird durchgeführt in Kooperation mit:

 

 

gfo - gesellschaft für organisation e.v.

 

 

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

18. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.V.

Zusammenspiel von Vorgehensmodellen und Organisationsformen

CALL FOR PAPERS - Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

  • Workshoptermin: 18./19.04.2011
  • Ort: Fachhochschule Kiel

Inhaltliche Ausrichtung

In einer nunmehr 18-jährigen Tradition haben sich die Workshops der Fachgruppe Vorgehensmodelle zu der wichtigsten Veranstaltung zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum etabliert. Die Workshops verfolgen das Ziel, Methoden und Ansätze im Bereich der Vorgehensmodelle sowie deren Umsetzung in der Praxis einem Fachpublikum aus Wissenschaftlern und Praktikern vorzustellen. Der intensiven Diskussion der vorgestellten Ansätze sowie dem Erfahrungsaustausch wird im Workshop traditionell eine besonders hohe Bedeutung zugemessen.

Der Workshop wird in Kooperation mit den Regionalgruppen Kiel der GPM
Gesellschaft für Projektmanagement e.V. und Schleswig-Holstein der GI,
der Fachgruppe Projekt- und Prozessmanagement der GPM sowie der gfo –
Gesellschaft für Organisation e.V. durchgeführt.

Der Workshop des Jahres 2011 hat  den Themenschwerpunkt „Zusammenspiel von Vorgehensmodellen und Organisationsformen“.

Im 20. Jahrhundert beherrschte die Frage nach der optimalen Aufbauorganisation die Organisationsarbeit. Seit einiger Zeit führen die immer stärkere Automatisierung betrieblicher Routineabläufe sowie die Notwendigkeit, durch komplexe und innovative Produkte Wettbewerbsvorteile zu gewinnen, zu einer immer stärkeren Hinwendung zur
Prozess- und Projektorganisation. Diese kann eine Aufbauorganisation manchmal vollständig überlagern. Insbesondere im immer wichtiger werdenden IT-Sektor geben Vorgehensmodelle den Ablauf der Systementwicklung vor. Damit stellt sich die Frage nach einer möglichst effektiven und effizienten Kombination von Aufbauorganisation und
Vorgehensmodell, unter Berücksichtigung der gegenseitigen Abhängigkeiten. Verwunderung tritt oft ein, wenn die Einführung neuer Vorgehens- und Prozessmodelle mangels Unterstützung und Kompatibilität mit der vorhandenen Aufbauorganisation scheitert.
Erbeten werden daher Beiträge, welche die Abhängigkeiten von Aufbau- und Ablauforganisation beleuchten und aufzeigen, wie ein effektives Zusammenspiel von Vorgehensmodellen und Aufbauorganisation aussehen kann.

Themenliste

Innerhalb dieses Themenschwerpunkts freut sich die Fachgruppe über Beiträge zu folgenden Gebieten:

  • Mitarbeiterführung und -bewertung im Spannungsfeld zwischen  IT-Projekt- und Linienorganisation
  • Verantwortungsübergang von Projektentwicklungsorganisation in die IT-Betriebsorganisation
  • Erstmalige Einführung und kontinuierliche Anpassung von  Vorgehensmodellen
  • Vorgehensmodelle und Teamstrukturen
  • Minimale (aber nicht agile) Vorgehensmodelle
  • Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von Vorgehensmodellen
  • Auswahlkriterien für Methoden und Prozesse
  • "Organisatorisches Vergessen" als organisatorisches Problem
  • Vorgehensmodelle in industriellen Branchen (Hochbau, Anlagenbau, Pharma, Chemie, Life Science)
  • Vorgehensmodelle im öffentlichen Bereich

Workshop-Beiträge und Tagungsband

Jeder Workshop-Beitrag besteht aus einem circa halbstündigen Vortrag, der die Kernthesen des Beitrags vorstellen sollte, sowie einer anschließenden Diskussion im Plenum. Ergänzend dazu wird der eingereichte Beitrag im Tagungsband veröffentlicht. Die Beiträge dürfen maximal 10 Seiten umfassen. Sie sollen Grafiken enthalten und müssen Veröffentlichungsqualität haben. Für die Annahme des Beitrags ist die Verwendung einer Dokumentenvorlage zwingend, die unter www.vorgehensmodelle.de zu finden ist.

Beiträge werden nur über das Konferenzsystem http://www.easychair.org/conferences/?conf=giwivm18 entgegengenommen.

Bei den Einreichungen kann es sich handeln um:

  • Übersichtsbeiträge, die ein oder mehrere der Themen aufarbeiten und einführend darstellen
  • Beschreibungen laufender oder abgeschlossener Forschungsarbeiten sowie   wissenschaftliche Diskussionsbeiträge
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis

Wir bitten von der Einsendung von sog. „Success Stories“ mit starkem Marketing-Einschlag abzusehen.

Programmkomitee

  • Dr. Marco Kuhrmann, TU München (Leitung)
  • Dr. Oliver Linssen, Liantis GmbH & Co. KG (stv. Leitung)
  • Dr. Volker Arendt, Bergische Universität Wuppertal
  • Prof. Hartmut F. Binner, gfo - Gesellschaft für Organisation e.V.
  • Hubert Biskup, IBM
  • Prof. Stefan Bock, Bergische Universität Wuppertal
  • Dr. Jens Calamé
  • Jens Coldewey, it-agile GmbH
  • Christian Dinnus, IT.NRW
  • Dr. Guido Dischinger, Liantis GmbH & Co. KG
  • Prof. Ulrich Frank, Universität Duisburg-Essen
  • Prof. Detlev Frick, Hochschule Niederrhein
  • Jan Friedrich, 4Soft GmbH
  • Prof. Andreas Gadatsch, Hochschule Bonn-Rhein Sieg
  • Dr. Thomas Greb, Thomas Greb Consulting
  • Prof. Eckhart Hanser, Duale Hochschule BW Loerrach
  • Manfred Herman, Deutsche Post DHL
  • Stephan Höppner, Siemens IT Solutions and Services GmbH
  • Reinhard Höhn, X-PER.NET Consulting
  • Georg Kalus, Technische Universität München
  • Patrick Keil, Keil KTM GmbH
  • Dr. Ralf Kneuper, Beratung f. Softwarequalitätsmanagem. u. Prozessverbesserung
  • Prof. Bodo Kraft, Fachhochschule Aachen
  • Dr. Christian Lange, Bundesverwaltungsamt, BIT 7
  • Dr. Frank Marschall, T-Systems International GmbH
  • Prof. Sven Mertens, Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW)
  • Alexander Miskiw, GPM e.V. Region Düsseldorf
  • Günther Müller-Luschnat, Pharmatechnik GmbH
  • Dr. Jan Mütter, IT-NRW
  • Prof. Roland Petrasch, Technische Fachhochschule Berlin
  • Prof. Stephan Raimer, Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein
  • Prof. Andreas Rausch, TU Clausthal
  • Prof. Steffen Rietz, Sprecher d. Fachgruppe Projekt- und Prozessmanagement der GPM
  • Dr. André Schnackeburg, Bundesverwaltungsamt, BIT 2
  • Klaus Stephan, PMI Köln Chapter e.V.
  • Manuel Then, Technische Universität München
  • Reinhard Wagner, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.
  • Dr. Harald Wehnes, kubus IT c/o AOK Bayern
  • Dr. Christa Weßel, Organisationsentwicklung & Informationstechnologie
  • Prof. Doris Weßels, Fachhochschule Kiel
  • Herbert Wetzel, S&T Deutschland GmbH

Wichtige Termine (ACHTUNG: Die Fristen wurden verlängert!)

  • 21.01.2011: Abgabefrist für Beiträge
  • 09.02.2011: Information über Annahme sowie Überarbeitungshinweise an  die Autoren
  • 23.02.2011: Einreichung der druckfertigen Beiträge durch die Autoren
  • 18./19.04.2011: Workshop

Download

Hier können Sie den Call for Papers downloaden:

 

Letzte Änderung: 2011-01-04 durch Oliver Linssen