16. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.V.

Vorgehensmodelle und Implementierungsfragen
Akquisition - Lokalisierung - Soziale Maßnahmen - Werkzeuge

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Workshoptermin: 8. - 9. April 2009
Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1, Hörsaal 5 G, Geb. 25.22. 40225 Düsseldorf

Inhaltliche Ausrichtung

Vorgehensmodelle konzentrieren sich auf technische Fragen und technische Methoden. In letzter Zeit erheben sie den Anspruch, auch betriebswirtschaftliche Fragestellungen aufzunehmen. Wertbeiträge sollen nachgewiesen werden. Alignments auf Unternehmensziele sollen hergestellt werden. Die soziale Komponente sollte ebenfalls in die Implementierung von Vorgehensmodellen einfließen. Es gilt zu beantworten, wie auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten des Individuums, auf Gruppen, Kulturen und multidisziplinäre Zusammenarbeit eingegangen werden kann und wie dies erfolgreich in die Entwicklungsarbeit integriert werden kann.
Diesen Fragen will der Workshop 2009 der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik nachgehen. Dabei soll beispielsweise untersucht werden, welche lokationsspezifischen Fragen gelöst werden müssen, ob Werkzeuge die Implementierung unterstützen können und welche Akquisitionsaufgaben damit zu lösen sind.

Themenliste

1. Vorgehensmodell für agile, globalisierte und opportunistische Methoden: Hilfe oder Hindernis?

  • Beschreibungsmöglichkeiten für agile Prozesse

  • Vorgehensmodelle für opportunistische und Produktlinien-Methoden

  • Vorgehensmodelle für kulturell und geographisch heterogene Entwicklungsteams

  • Globale Softwareprodukte: Lokalisierung und kulturelle Anpassung

2. Life Sciences, Human Resources und gesellschaftliche Fragen der Systementwicklung

  • Soziale Begleitung des Life-Cycle-Managements

  • Übersicht über sozietale Maßnahmen zur Implementierung

  • Möglichkeiten der Integration von Betriebsmodellen wie z. B. ITIL mit Vorgehensmodellen

  • Gibt es Best Practices der Soziologie?

3. Vorgehensmodelle für Systemakquisition und Systemintegration

  • Standard-Vorgehensmodelle, welche die Fremdvergabe von wesentlichen Teilen des Softwarelebenszyklus methodisch unterstützen

  • Reifegradmodelle, die eine Organisation in ihrer Rolle als Auftraggeber oder Systemintegrator unterstützen (CMMI for Acquisition etc.)

  • Vorgehensmodelle, welche die spontane Kooperation von methodisch heterogen agierenden Entwicklungspartnern im Rahmen von Projekten ermöglichen

4. Anwendungen des V-Modell XT und Werkzeugunterstützung

  • Neuentwicklungen zum V-Modell XT

  • Erfahrungen mit dem V-Modell XT und den Werkzeugen

  • Integration anderer Vorgehensmodelle mit dem V-Modell XT

  • Integration von Werkzeugen verschiedener Hersteller zur Unterstützung von Vorgehensmodellen

5. Evolutionäre Fragen zu Vorgehensmodellen

  • Life Cycle von Vorgehensmodellen, Modellen und Improvement-Frameworks

  • Bedingungen für effiziente und effektive Modell-Evolutionszyklen

  • Methoden und Werkzeuge zur Unterstützung der Erstellung, Verwendung und Evolution von Vorgehensmodellen

  • Integration von Wissensmanagement-Aspekten (z. B. Wissenssicherung) in Vorgehensmodellen

6. Praxisrelevante Dissertationen und Diplomarbeiten zu Vorgehensmodellen

  • Mapping von Vorgehensmodellen, Life-Cycle-Modellen und Improvement-Frameworks

  • Nutzungserhebungen, Benchmarks, Ergebnisse von Befragungen

  • Kompatibilität, Kombinierbarkeit und Integrierbarkeit von Prozessmodellen

Der Workshop ist eine Plattform für die Diskussion und den Austausch von Erfahrungen mit einer Bewertung ihrer Praxistauglichkeit. Er soll den Wissenstransfer aus der Vorgehensmodell-Entwicklung in die Praxis bieten und neue Anregungen zum praktischen Einsatz von Vorgehensmodellen geben.

 

Beiträge

Die Beiträge werden in einem Tagungsband veröffentlicht, sollen ca. 10 - 15 Seiten umfassen, Grafiken enthalten und Veröffentlichungsqualität erfüllen. Das Programmkomitee begrüßt die Einreichung von Praxis-Beiträgen bzw. in der Praxis verwertbare Beiträge und Beiträge zur Förderung des Erfahrungsaustauschs. Bei den Einreichungen kann es sich handeln um:

  • Übersichtsbeiträge, die ein oder mehrere der Themen aufarbeiten und einführend darstellen

  • Beschreibungen laufender oder abgeschlossener Forschungsarbeiten

  • Erfahrungsberichte aus der Praxis

Einreichungen bitte per E-Mail (Word-Datei mit normal.dot oder RTF-Datei) an:

hoehn(at)eunet.at

Kontaktadresse:
Dipl.-Math. Reinhard Höhn
Rudolf-Waisenhorn-Gasse 138/3
A-1230 Wien
Tel.: +43 699 10505533

 

Termine

  • Einreichen eines Abstracts bis zum 13.02.2009

  • Benachrichtigung über die Annahme bis zum 20.02.2009

  • Abgabe der druckfertigen Beiträge (Umfang ca. 30.000 Zeichen, Grafiken erwünscht, bitte keine Folienpräsentation) bis zum 12.03.2009

  • Workshop vom Mittwoch den 08.04.2009 bis zum Donnerstag den 09.04.2009

Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann schriftlich an die Organisationsleitung gerichtet werden. Kontaktadresse: hoehn@eunet.at

Der Kostenbeitrag beträgt:

  • 40,- € für Mitglieder der GI-Fachgruppe WI-VM

  • 40,- € für GI-Mitglieder

  • 50,- € für Hochschulangehörige

  • 50,- € für Mitglieder assoziierter Gesellschaften (VDI, VDE, ACM, IEEE, OCG)

  • 60,- € für nicht-GI-Mitglieder

Für Referenten und Studenten ist die Teilnahme am Workshop kostenlos.

Die Zahlung des Kostenbeitrags erfolgt per Überweisung an die GI oder alternativ bar vor Ort.

 

Tagungsband

Jeder Teilnehmer erhält die Beiträge mit ausführlichem Text als Tagungsband gebunden.

 

Programmkomitee

Dr. Raymond Bimazubute, DATEV, Nürnberg
Hubert Biskup, IBM, München
Em. Prof. Dr. Gerhard Chroust, Universität Linz, Österreich
Dr. Thomas Greb, Thomas Greb Consulting, Bremen
Prof. Dr. Matthias Goeken, Frankfurt School of Finance & Management
Reinhard Höhn, Knowledge Management Associates GmbH, Wien (Leitung)
Stephan Höppner, Siemens IT Solutions and Services, Berlin (stv. Leitung)
Dr. Ralf Kneuper, Dr. Ralf Kneuper Beratung, Darmstadt
Wolfgang Kranz, EADS, Unterschleißheim
Dr. Marco Kuhrmann, TU München
Dr. Oliver Linssen, Liantis GmbH & Co. KG, Krefeld
Dr. Jürgen Münch, Fraunhofer IESE, Kaiserslautern
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stephan Olbrich, ZIM, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Prof. Dr. Roland Petrasch, TFH Berlin
Prof. Dr. Andreas Rausch, TU Clausthal
Herbert Wetzel, Information Management Group, St. Gallen (stv. Leitung)
Dr. Christa Weßel, Johannes Gutenberg Universität, Mainz

 

Organisation

Aktuelle Informationen finden Sie im Internet: http://www.vorgehensmodelle.de oder wi-vm.gi-ev.de